djo-Deutsche Jugend in Europa

Landesverband Hamburg

Historie


... wie die Deutsche Jugend des Ostens zur djo-Deutschen Jugend in Europa wurde ...

Die djo-Deutsche Jugend in Europa wurde 1951 als Deutsche Jugend des Ostens gegründet. Der Verband half Kindern und Jugendlichen, die als Folge des Zweiten Weltkriegs als Vertriebene und Flüchtlinge ihre Heimat verloren hatten, sich in die westdeutsche Gesellschaft einzuleben, ihre Kriegserlebnisse zu verarbeiten, ihre kulturelle Identität zu bewahren und ihre jugendpolitischen Ziele durchzusetzen. 

Im Dezember 1974 ändert die djo ihren Namen in djo-Deutsche Jugend in Europa. Dieses resultierte aus der politisch-gesellschaftlichen Entwicklung sowie der damit verbundenen neuen europäischen Ausrichtung des Verbandes und der neuen Zielrichtung seiner Arbeit. Mit der Wiedervereinigung sucht sich die djo mit dem Jugendbund deutscher Regenbogen einen „Partner vor Ort“ und fusioniert mit diesem im September 1990. Inzwischen hat sich die djo-Deutsche Jugend in Europa auch für junge Migrant*innen geöffnet, um das Empowerment und die Partizipation dieser Jugendlichen zu unterstützen und eine innerverbandliche Vernetzung voranzubringen. 

Zielsetzung der djo-Deutsche Jugend in Europa

Die djo-Deutsche Jugend in Europa ist heute ein Jugendverband der Vielfalt und ist schwerpunktmäßig aktiv in den Bereichen:

  • Internationaler Jugendaustausch
  • Kulturelle Jugendbildung
  • Integrationsarbeit

Früher wie heute ist die djo bestrebt, durch Pflege und Weiterentwicklung des eigenen Kulturgutes einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten und so zum Frieden unter den Völkern beizutragen. Die djo-Deutsche Jugend in Europa möchte allen in Deutschland lebenden jungen Menschen eine Stimme geben und sie darin bestärken, die Gesellschaft aktiv mitzugestalten. 

djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Hamburg

Der djo-Landesverband Hamburg wurde ebenfalls mit Entstehen des Verbandes im Jahr 1951 gegründet. Höhen und Tiefen begleiteten den Landesverband, der von Beginn an eine eher kleinere Gliederung des Jugendverbandes ist. Verschiedene Volkstanzgruppen zählen und zählten zu den Mitgliedern des djo-Landesverbandes Hamburg. 

1977 formierte sich der  "Tanzkreis Pommern", aus dem im Jahre 1982 der Volkstanzkreis Rega hervorging. Daneben zählten damals verschiedene Volkstanzgruppen (Danzdeel Vineta 1978-1988, Tanzkreis Berne) und landsmannschaftliche Gliederungen zu den Akteuren des Landesverbandes. 

Seit 1988 treiben die Mitglieder des Volkstanzkreises Rega die Arbeit des Jugendverbandes in Hamburg voran.